Orgelmusik, Texte und Kirchenlieder
während der Corona-Virus-Pandemie
März - April  2020
Wegen der Corona-Virus-Pandemie werden in den nächsten Wochen und Monaten keine Gottesdienste, Trauungen, Abdankungen und Konzerte in den Kirchen stattfinden. Um wenigstens musikalisch eine Art Ersatz anbieten zu können, werde ich deshalb jede Woche einen „Gottesdienst ohne Worte“ in der Stadtkirche Thun oder in der Kirche Wimmis aufnehmen und auf dieser Website publizieren.
Es brauchte nur zwei Anrufe, nämlich beim Ratspräsidenten Heinz Leuenberger und bei der Organistin Babette Mondry. Beide gaben mir spontan und ohne Zögern die Erlaubnis, die Orgel in der Stadtkirche wieder einmal benützen zu dürfen. Ich danke den Beiden, wie auch dem Sigristen Franco Lodi und überhaupt der ganzen Reformierten Kirchgemeinde Thun-Stadt herzlich für ihr Entgegenkommen.

In diesen "virtuellen" Gottesdiensten hören Sie jeweils ein Eingangsspiel, zwei Zwischenspiele, ein Ausgangsspiel sowie zwei bis drei Lieder aus dem Reformierten Kirchengesangbuch (RGB). An hohen Feiertagen wie Karfreitag oder Ostern kommt zusätzlich meditative Abendmahlsmusik dazu. Da in nächster Zeit auch keine Abdankungsgottesdienste in den Kirchen abgehalten werden, finden Sie weiter unten zusätzlich Trauermusik und Trauerlieder. Gelegentlich werde ich auch konzertmässig Orgelmusik aufnehmen.

Bitte verzeihen Sie die Fehler und falschen Töne, die sich hier und da eingeschlichen haben.

Wenn Sie einzelne Musikstücke oder Kirchenlieder hören möchten, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Titel. Und wenn Sie das ganze Programm hören möchten, klicken Sie bitte oben links auf das Datum oder auf das Ohr.       Vielleicht haben Sie die Möglichkeit, sich die Musik via Bluetooth auf Ihrer Heimanlage anhören zu können. Die Tonqualität wird sich so enorm verbessern.

Am Schluss noch eine Bitte: Ich bin Ihnen sehr dankbar, wenn Sie den Link zu diesen "virtuellen" Musik-Gottesdiensten an Ihre Verwandten und Bekannten weiterleiten oder auf Ihrer Website unterbringen. Kopieren Sie folgenden Link:
http://www.markus-aellig.ch/fu08/subpage_22_corona.html
Helma Wever (Pfarrerin in Erlenbach i.S.)
Markus Aellig (Orgel)
Aufnahme in der Kirche Erlenbach
 
Gedanken zum Karfreitag
An Karfreitag wurde Jesus in einem Schauprozess zum Tod verurteilt und hingerichtet. Menschen am Kreuz hinzurichten war im römischen Weltreich üblich. Viele Verbrecher, aber auch Aufständische gegen die römische Herrschaft wurden zur Abschreckung... Weiterlesen
RGB 680 / Melodie und Satz im RGB
RGB 680 / Melodie und Satz von J. S. Bach
Rebekka Grogg (Pfarrerin in Thun))
Markus Aellig (Orgel)
Aufnahme in der Stadtkirche Thun
 
Palmsonntag
Als sie nicht mehr weit von Jerusalem entfernt waren, kurz vor Betfage und Betanien am Ölberg, schickte Jesus zwei seiner Jünger voraus. Er gab ihnen folgende Anweisung: "Geht in das Dorf, das ihr vor euch seht. Gleich beim Ortseingang werdet ihr einen Esel finden, der angebunden ist, ein junges Tier, auf dem noch nie ein Mensch geritten ist. Bindet es los und bringt es her. Und sollte euch jemand fragen, warum ihr das tut, dann antwortet: ›Der Herr braucht das Tier; er wird es nachher sofort wieder zurückbringen lassen.‹"

Die beiden machten sich auf den Weg und fanden tatsächlich draußen auf der Gasse einen jungen Esel an einem Tor angebunden. Als sie ihn losmachten, fragten einige, die dort standen: "Was tut ihr da? Warum bindet ihr das Tier los?" Sie antworteten so, wie Jesus es ihnen gesagt hatte, und man ließ sie gewähren.

Sie brachten den Esel zu Jesus, legten ihre Mäntel über das Tier, und er setzte sich darauf. Viele breiteten ihre Mäntel auf dem Weg aus; andere hieben auf den Feldern Zweige von den Bäumen ab und legten sie auf den Weg. Vor und hinter Jesus drängten sich die Menschen und riefen: "Gepriesen sei Gott! ›Gesegnet sei er, der im Namen des Herrn kommt!‹ Gesegnet sei das Reich unseres Vaters David, das nun kommt! Gepriesen sei Gott in der Höhe!"

So zog Jesus in Jerusalem ein. Er ging in den Tempel und sah sich dort alles an. Dann kehrte er, da es inzwischen spät geworden war, mit den Zwölf nach Betanien zurück.
Gottfried A. Homilius
Gottfried A. Homilius
Alexandre Guilmant
Aufnahme in der Kirche Wimmis. Man überhöre die Nebengeräusche, die durch knackende Heizungsrohre und stürmischen Wind entstanden sind.
 
Gedanken zum Palmsonntag
Palmsonntag vor 2000 Jahren: Jesus kommt mit seinen Anhängerinnen und Anhängern in die Stadt Jerusalem. Scharen von Pilgern sind gleichzeitig unterwegs in die Hauptstadt, um gemeinsam Pessach zu feiern. Diese jubeln Jesus zu wie einem König... Weiterlesen
Rebekka Grogg (Pfarrerin in Thun))
Markus Aellig (Orgel)
Aufnahme in der Stadtkirche Thun
aus dem "Orgelbüchlein" von Bach
RGB 436 / Chorsatz von Bach
aus dem "Orgelbüchlein" von Bach
Aufnahme in der Stadtkirche Thun
 
Herr, bleibe bei uns
Helma Wever (Pfarrerin in Erlenbach i.S.)
Markus Aellig (Orgel)
Aufnahme in der Kirche Erlenbach
 
Laetare
Laetare – das ist ein kleines Osterfest in der Passionszeit. In den Texten dieses Sonntags ist schon deutlich die Hoffnung auf das neue Leben angelegt, die Ostern zur Vollendung gelangt. Dazu passt das Bild vom Weizenkorn, das in die Erde fallen und sterben muss, um neues Leben hervorzubringen.
Johann Sebastian Bach
Johann Sebastian Bach
aus dem "Orgelbüchlein" von Bach
Johann Sebastian Bach
Aufnahme in der Stadtkirche Thun
 
Trauermusik und Trauerlieder an Abdankungsfeiern
 
Klassik
Johann Sebastian Bach
Johann Sebastian Bach
J S.Bach - Virgil Fox
Johann Sebastian Bach
Johann Sebastian Bach
Oft gewünscht
(arr. M.Ae.)
Leonhard Cohen / Pentatonix
Abdullah Ibrahim
* Dieses Stück spiele ich - trot seines Titels - manchmal an Beerdigungen. Die Musik wirkt sehr tröstlich.
Adolf Stähli
Adolf Stähli
Jack Säuberli